Erholungs- und  Freizeitzentrum Schwarzachtalseen

Zweck­ver­band Erho­lungs- und Frei­zeit­zen­trum Schwar­zach­tal­seen

Die Firma Wenzel­bur­ger GmbH & Co. KG begann in den frühen 70er Jahren mit dem Kies­ab­bau im Schwar­zach­tal. Inzwi­schen sind fünf große Grund­was­ser­seen entstan­den, von denen zwei, der Bade- und der Wasser­sport­see, voll­stän­dig rena­tu­riert wurden. Die Rena­tu­rie­rung der Natur­seen I, II und III ist inzwi­schen auch abge­schlos­sen.
Die neu entstan­de­nen Seen lock­ten mit der Zeit immer mehr Besu­cher aus nah und fern an. Um diese Entwick­lung in geord­nete Bahnen zu lenken, wurde im Jahr 1981 auf Initia­tive der dama­li­gen Bürger­meis­ter Sieg­fried Abt aus Herber­tin­gen und des Ertin­ger Bürger­meis­ters Hans Peter­mann der Zweck­ver­band ‘Erho­lungs- und Frei­zeit­zen­trum Schwar­zach­tal­seen gegrün­det.

Er umfasst folgende Organe:

Verbands­vor­sitz
Er wech­selt im drei­jäh­ri­gen Turnus zwischen den Bürger­meis­tern der beiden Gemein­den. Verbands­vor­sit­zen­der ist gegen­wär­tig Bürger­meis­ter Magnus Hoppe, Herber­tin­gen.

Geschäfts­füh­rung
Diese ist von der Verbands­ver­samm­lung der Gemeinde Herber­tin­gen über­tra­gen worden.

Verbands­ver­samm­lung
Sie besteht aus den beiden Verbands­ge­mein­den Herber­tin­gen und Ertin­gen, die jeweils den Bürger­meis­ter und 6 Vertre­ter in die Verbands­ver­samm­lung entsen­den. Es sind dies:

für die Gemeinde Ertin­gen:
BM Juergen Koehler
Bürger­meis­ter Jürgen Köhler,
Gemein­de­räte: Richard Hein­zel­mann, Anto­nie Mack, Max Miller, Elke Schen­zle, Roland Schwarz­kopf, Oliver Weigand

für die Gemeinde Herber­tin­gen:
BM Magnus Hoppe
Bürger­meis­ter Magnus Hoppe,
Gemein­de­räte: Dr. Alex­an­der Fuchs, Georg Hund, Alfred Krip­pel, Rolf Neubur­ger, Werner Rink, Daniel Stuwe

Seit der Grün­dung des Zweck­ver­ban­des wurde der Aufbau einer touris­ti­schen Infra­struk­tur ziel­stre­big voran­ge­trie­ben. Zu den wich­tigs­ten Maßnah­men zählen:

  • 1987 Einwei­hung des Café am See mit Sani­tärt­rakt
  • 1989 Nach jahre­lan­gen Verhand­lun­gen zwischen dem Kies­werk, den beiden Gemein­den und einzel­nen Land­wir­ten konnte der Zweck­ver­band die Grund­stü­cke der heuti­gen Schwar­zach­tal­seen erwer­ben
  • 1992 Eröff­nung des Zelt- und Camping­plat­zes
  • 1993 Bau eines weite­ren WC-Gebäu­des an der südwest­li­chen Ecke des Bade­sees
  • 1994 Instal­la­tion von Park­schein­au­to­ma­ten auf der gesam­ten Anlage
  • 1996 Errich­tung eines Boots­hau­ses für die DLRG
  • 1999 Neuge­stal­tung der gesam­ten Außen­an­lage beim Café am See
  • 2002 Errich­tung eines Wohn­mo­bil-Stell­plat­zes
  • 2005 Ausbau der Gastro­no­mie im Café am See
  • 2007 Ausbau der Gastro­no­mie mit Neueröff­nung des Restau­rants Palm Beach
  • 2008 Errich­tung eines Wasser­spiel­plat­zes mit Pira­ten­schiff, Klet­ter­fel­sen und Matsch­ti­schen
  • 2010 Einwei­hung Ufer­pro­me­nade mit Spiel- und Fitness­par­cour

Der Zweck­ver­band Schwar­zach­tal­seen hat für diese Maßnah­men umfang­rei­che finan­zi­elle Mittel aufge­wen­det, um den Erho­lungs­wert des Frei­zeit­zen­trums zu stei­gern. Allein im Jahr 1999 wurden rund 111 000 € in das Frei­zeit­zen­trum inves­tiert. Davon flos­sen über 95 000 € in die Neuge­stal­tung der Außen­an­lage des Café am See.
2005 wurden noch­mals ca. 160.000 € für die Ertüch­ti­gung der Gastro­no­mie sowie für die Strom­ver­sor­gung der Gesamt­an­lage aufge­wen­det.
Wir würden uns freuen, Sie und Ihre Fami­lie bald im schö­nen Schwar­zach­tal begrü­ßen zu dürfen. Auch in Zukunft wird der Zweck­ver­band dafür Sorge tragen, den hohen Quali­täts­stan­dard des Frei­zeit­zen­trums zu wahren und weiter auszu­bauen.